AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

A. Generelle Bestimmungen
Vorbemerkung:
Die nachfolgenden Generellen Bestimmungen gelten für das gesamte Leistungsangebot der Sportcenter Stork AG. Soweit
nachfolgend in den Kapiteln B, C und D Bestimmungen enthalten sind, welche den „Generellen Bestimmungen“
widersprechen, haben die Bestimmungen in den Kapiteln B, C und D Vorrang.
1. Zustandekommen des Vertrages
Zwischen der Sportcenter Stork AG („Stork“) und dem Kunden kommt ein Vertrag zustande, sobald Stork eine
Buchungsanfrage schriftlich, elektronisch oder mündlich bestätigt.
Soweit der Kunde die aufgeführten Konditionen nicht sofort nach Erhalt dieser Bestätigung beanstandet, gelten diese als
genehmigt.
2. Preise
Unsere Preise verstehen sich generell inklusive der anfallenden gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Die Preisliste für unser gesamtes Angebot ist jederzeit unter www.sportcenter-stork.ch einsehbar. Preisänderungen sind
jederzeit vorbehalten. Für den jeweils geltenden Preis einer Leistung ist das Datum der bestätigten Buchung massgebend.
Durch Stork eingeräumte Rabatte sind nicht kumulierbar. Es gilt der jeweils höchste Rabatt.
3. Ausfall oder Verschiebung von bereits bestätigten Buchungen
Bestätigte Tennis- und Squashplätze können bis 24 Stunden vor Spielbeginn kostenlos abgesagt werden. Später abgesagte
Stunden werden in Rechnung gestellt.
Soweit es betrieblich möglich ist, können bereits bestätigte Buchungen verschoben oder an einen Drittbenützer
abgetreten werden. Vertragspartner von Stork bleibt dabei in jedem Fall die ursprünglich buchende Person.
Sollte Stork aus eigenem Antrieb getätigte Buchungen stornieren, hat der Kunde nach seiner Wahl die Möglichkeit, die
annullierte Buchung zu stornieren oder zu verschieben.
4. Rechnungsstellungen
Einzelne Buchungen sowie Shopeinkäufe sind grundsätzlich in bar oder mittels elektronischen Zahlungsmitteln zu
begleichen. Soweit für andere Leistungen durch Stork Rechnung gestellt wird, ist diese Rechnung innert 30 Tagen nach
Ausstellung zu bezahlen. Bei späterer Bezahlung ist ein Verzugszins von 5% geschuldet.
5. Versicherung des Teilnehmers
Der Kunde benützt die Stork-Anlagen auf eigenes Risiko. Es ist insbesondere Sache des Kunden, sich gegen Unfälle und
deren Folgen geeignet zu versichern.
6. Platzzuteilung
Der Kunde hat grundsätzlich keinen Anspruch auf die Zuteilung eines bestimmten Spielplatzes. Stork berücksichtigt nach
Möglichkeit Kundenwünsche, kann jedoch die Platzzuteilung jederzeit – auch kurzfristig – ändern. Der Kunde hat bei solchen
Änderungen keinerlei Anrecht auf Rückvergütungen oder Entschädigungen.
7. Benutzen der Parkplätze
Die Parkplätze stehen ausschliesslich Kunden und Besuchern für die Dauer ihres Aufenthalts im Stork zur Verfügung.
Das Areal des Sportcenters darf lediglich mit maximal 10 km/h befahren werden (Kinder!).
8. Verhalten im Sportcenter
Die von der Geschäftsleitung erlassenen Hausregeln sind zu befolgen. Kunden, welche sich nicht an diese Hausregeln halten,
können befristet oder unbefristet von der Benützung des Sportcenters ausgeschlossen werden.
9. Haftungsfragen
Wertgegenstände dürfen weder in der Garderobe noch unbeaufsichtigt gelassen werden. Portemonnaies oder Wertgegenstände
können für die Dauer des Aufenthaltes an der Rezeption in einem verschlossenen Couvert deponiert werden. Stork haftet
ansonsten in keinem Fall für verlorene oder entwendete Gegenstände.
Besucher, welche an der Anlage Beschädigungen oder Verunreinigungen verursachen, haften uneingeschränkt für deren
Beseitigung.
10. Reklamationen
Stork ist jederzeit für objektive Kritik empfänglich. Diese ist mündlich an ein Mitglied des Kaders (Geschäftsführung oder Leitung
Academy) oder schriftlich an info@sportcenter-stork.ch zu richten.
11. Gerichtsstand
Für sämtliche Streitigkeiten zwischen Stork und Kunden sind die für Oetwil am See zuständigen Gerichte zuständig.

B. Besondere Bestimmungen für die Tennis Academy
1. Buchung von Semesterkursen (Herbst & Frühling)
Die Anmeldung für Semesterkurse hat ausschliesslich schriftlich zu erfolgen.
Die Kursrechnung gilt als Anmeldebestätigung.
Semesterkurse der Tennis-Academy werden grundsätzlich in 3er oder 4er Gruppen geführt. Bei der Zusammensetzung der
Gruppen und dem Zeitpunkt der Durchführung werden Kundenwünsche berücksichtigt, soweit dies organisatorisch
möglich ist und die Unterrichtsqualität dadurch nicht beeinträchtigt wird.
Im Kurspreis inbegriffen sind die Kosten für Trainer, Bälle, Platzmieten, Testschläger und Hilfsmittel.
Die Semesterkurse finden wöchentlich statt. Ausnahmen (Ferien, etc.) werden mit der Kursrechnung bekannt gegeben.
Der Kursumfang (Anzahl Kurslektionen) wird jeweils in der Kursrechnung verbindlich bekannt gegeben.
Lektionen im Rahmen der Semesterkurse dauern 60 Minuten. Soweit alle Gruppenmitglieder dies wünschen, kann gegen
Aufpreis die Lektionsdauer auf 90 oder 120 Minuten verlängert werden. Die festgelegte Lektionsdauer gilt für den
gesamten Kurs.
Teilnehmer an Semesterkursen haben keinen Anspruch auf die Zuteilung eines bestimmten Tennislehrers, mit Ausnahme
von Privatlektionen. Die Person des Tennislehrers wird mit der Rechnung bekannt gegeben. Spätere Änderungen aus
betrieblichen oder organisatorischen Gründen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
Werden Gruppenkurse in Zweiergruppen (halbprivater Unterricht) oder in Form von Einzellektionen (Privatunterricht)
geführt, erhöht sich der Preis gemäss Preisliste.
Soweit die Geschäftsleitung eine Änderung der bestätigten Kursbuchung nachträglich zustimmt, wird eine pauschale
Aufwandsgebühr von CHF 100 zusätzlich in Rechnung gestellt.
2. Storkpässe und Semesterkurse
Der Storkpass berechtigt in keinem Fall zu Vergünstigungen irgendwelcher Art im Rahmen von Semesterkursen.
3. Haftung
Die Eltern minderjähriger Kinder sind für deren Hin- und Rückweg in jeder Hinsicht selbst verantwortlich. Stork übernimmt
in keinem Fall Obhuts- oder Transportpflichten für unbegleitete Kursteilnehmer. Kinder, welche altersbedingt - oder aus
anderen Gründen - nicht alleine anreisen können, sind zu den Lektionen zu begleiten.
4. Reporting
Über jeden Kursteilnehmer wird ein summarisches, schriftliches Reporting über seine Fortschritte erstellt; dieses wird dem
Spieler am Ende des Kurses ausgehändigt und kurz durch den verantwortlichen Tennislehrer besprochen.
5. Bezahlung der Semesterkurse
Kurse müssen grundsätzlich innert 30 Tagen nach Rechnungsstellung bezahlt sein. Mit schriftlicher Einwilligung von Stork
kann die Zahlung zuschlagsfrei in zwei Raten erfolgen.
Bei nicht fristgerechter Bezahlung der Kursgebühren und erfolgloser 2. Mahnung kann der Teilnehmer bis zur
vollständigen Begleichung der Rechnung von der Teilnahme ausgeschlossen werden. Derart ausfallende Stunden bewirken
in keinem Fall eine Reduktion der Kursgebühren oder eine Nachholung der Lektionen.
6. Ausfall von Lektionen
Lässt ein Teilnehmer, aus welchen Gründen auch immer, Lektionen ausfallen, berechtigt der Ausfall weder zu einer
Rückvergütung des Lektionspreises noch zu einer Nachholung der Lektion.
Es besteht für den Teilnehmer die Möglichkeit, für bestimmte Risiken den Ausfall zu versichern (Allianz-assistance.ch;
Kosten: 4% des Rechnungsbetrags).
7. Rückzug
Nach Versand der Rechnung sind Änderungen in der Lektionenplanung oder Kursabsagen kundenseitig nicht mehr
möglich. Verzichtet ein Teilnehmer, aus welchen Gründen auch immer, auf die weitere Teilnahme an einem laufenden
Kurs, so ergibt sich daraus keinerlei Anspruch auf Rückvergütungen.
8. Spielmöglichkeit für unsere Kaderspieler
Kinder, welche zumindest zwei Semesterkurse belegen, können während der Laufzeit des Kurses bei freien Kapazitäten
Plätze für CHF 20 pro Stunde und Platz buchen. Wird der gebuchte Platz auch von Kindern bespielt, welche keine
Semesterkurse belegen, erhöht sich die Platzmiete um jeweils CHF 5 pro Person und Stunde.
Dieses Angebot gilt nur für Spontanbuchungen vor Ort; Reservationen sind nicht möglich. Die freien Kapazitäten sind
aktualisiert auf der Homepage von Stork einsehbar.
9. Besondere Regelung bei Kursdurchführung auf Basis Privatunterricht
Wenn der Teilnehmer den Kurs in Form von Privatunterricht besucht, können maximal zwei Lektionen bei Ausfall, aus
welchen Gründen auch immer, nachgeholt werden, soweit Stork die Absage mindestens 24 Stunden vor Beginn der
Lektion mitgeteilt wird.
Ist eine Nachholung der Lektion aus betrieblichen Gründen nicht möglich, erfolgt eine Rückerstattung in der Höhe von
maximal 2 Lektionen am Ende des Kurses.

C. Besondere Bestimmungen für Fixplatzmieter
1. Definition Fixplatz
Die Anmeldung für den Fixplatz hat ausschliesslich schriftlich zu erfolgen.
Ein Fixplatz ist ein Court oder eine Squashbox, welche für die Dauer einer Saison jeweils wöchentlich für eine bestimmte
Zeitdauer dem Mieter exklusiv zur Verfügung steht.
Die Fixplatzmiete beinhaltet nur eine Benützung zu einer bestimmten Zeit, nicht jedoch die Benutzung eines bestimmten
Platzes.
Die Mietvereinbarung kann für einen Aussenplatz, eine gedeckten Sandplatz oder einen Hallenplatz vorgenommen
werden. Die Buchung eines Fixplatzes ist grundsätzlich für die ganze Saison verbindlich.
2. Regelung bei Nichtbenutzung
Die Nichtbenutzung des Platzes, aus welchen Gründen auch immer, führt in keinem Fall zu irgendwelchen Entschädigungsoder
Ersatzansprüchen. Es können jedoch maximal zwei Stunden verschoben werden, soweit Stork die Absage mindestens
24 Stunden vor Beginn der Lektion mitgeteilt wird und Stork über freie Plätze verfügt.
Der Mieter hat nach Mitteilung an Stork das Recht, den gemieteten Platz Dritten zur Verfügung zu stellen.
Soweit Stork aus betrieblichen Gründen einen Fixplatz nicht zur Verfügung stellen kann, erfolgt wahlweise nach Wunsch
des Mieters eine Rückvergütung oder eine Umbuchung.
Die Geschäftsleitung behält sich vor, für besondere Anlässe (Turniere, Veranstaltungen) über die Plätze zu verfügen. Alle
Fixmieter werden rechtzeitig informiert und erhalten eine gleichwertige Spielzeit angeboten.
D. Besondere Regelungen bei Turnieren
1. Geltung der Reglemente von Swiss Tennis
Für sämtliche auf den Anlagen von Stork stattfindenden Turniere gelten die jeweiligen Reglemente von Swiss Tennis
uneingeschränkt.
Bei jedem Turnier ist mindestens ein Official während der gesamten Turnierdauer anwesend. Dessen Anordnungen für
den Turnierbetrieb sind jederzeit und durch alle Beteiligten Folge zu leisten.
Verstösse gegen das Turnierreglement können Swiss Tennis gemeldet werden.
2. Hausrecht von Stork
Stork kann für alle Turnierteilnehmer und deren Begleitpersonen jederzeit zusätzliche Weisungen erlassen. Werden diese
nicht befolgt, kann nach erfolgter Verwarnung durch Stork ein befristetes oder unbefristetes Hausverbot ausgesprochen
werden.
3. Besondere Vorschriften
Während des Turnierbetriebs dürfen sich nur die Spieler, die Schiedsrichter sowie das Personal von Stork in den
Spielhallen aufhalten. Auf den Aussenplätzen haben sich Zuschauer ausschliesslich in den zugewiesenen Zuschauerräumen
aufzuhalten.
Jegliche Einflussnahme auf das Spiel oder die Spielbeteiligten ist ausnahmslos untersagt.

Version 19.5.2017
Share by: